Anke & Jens

Die beiden machten mir schnell klar – unsere Hochzeit soll nicht klassisch werden. Keine steifer Anzug, kein langes weißes Brautkleid. Am Hochzeitstag soll ein lockeres Fest gefeiert werden mit den liebsten Freunden und der Familie. Am liebsten wie ein großes, schönes Picknick. Und so kam es dann auch. Das Wetter war traumhaft und die freie Trauung konnte wie geplant unter freiem Himmel stattfinden. Zur Zeremonie wurden die beiden von einer kölschen Hymne empfangen, die alle Gäste mitsingen konnten. Der erste Gänsehaut Moment, der durch die vielen rührenden Worten des Brautpaares und der Familie während der gesamten Trauung anhielt. So musikalisch wie der Beginn war auch das Ende und Anke und Jens tanzten zu den Fantastischen Vier durch die Menge. Im Anschluss genossen alle Gäste das tolle Wetter, die gute Stimmung und machten es sich auf den vielen Decken im Gras gemütlich. Die selbst gebackenen Kuchen schmeckten köstlich und es gab sogar ein vom Bräutigam selbst gebrautes Bier. Der Tag war genau so, wie es sich das Brautpaar gewünscht hat. 

Ich mag es unheimlich gerne, wenn am Hochzeitstag die Persönlichkeit des Brautpaares zu erkennen ist. Zum Beispiel durch die Wahl der Location, der Kleidung oder der Musik. Hier kamen einige mehr dieser persönlichen Punkte zusammen und dafür feier ich die Anke und Jens sehr!